Antike Materialien und Jahrtausende alte Techniken üben einen besonderen Reiz aus. Archäologischen Fundstücken, wie zum Beispiel ägyptischen Glasperlen, hauchen wir wieder Leben ein: arrangieren, verfeinern, veredeln oder lassen sie in neuem Glanz erscheinen.
Die Wiederentdeckung und Wieder-verwertung historischer Werkstoffe in der Schmuckanfertigung hat nicht nur ästhetische Gründe. Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Philosophie.

Angekauftes Altgold schicken wir an eine Scheideanstalt. Dort wird das Edelmetall eingeschmolzen, um daraus wieder reines Platin, Gold, Palladium und Silber zu gewinnen. Je nach Bedarf verfügen wir so über reines Gold oder jede gewünschte Legierung. Am Ende dieser Wertschöpfungskette entstehen Unikate, die nicht nur mit Stil sondern auch mit gutem Gewissen getragen werden können.